No Limits 2006/2007
...da viele mit dem Begriff "Twilring" nichts anfangen können, sind hier ein paar Videos um es mal zu zeigen.
Jedoch ist die auf den Videos gezeigte Art nicht genau die Selbe, die wir als "No Limits" verfolgen. Bei uns geht es mehr um den Stock und den Showtanz als um die Akrobatik:
(Quelle: youtube)

...kommt noch!!


Die Majoretten - Twirling Girls

Schon vor gut 100 Jahren - 1865 anlässlich der Siegesparade in Washington - trafen erstmals Mädchen in Uniform auf.
Während des Zweiten Weltkrieges sorgten dann in den alliierten Ländern, England und Frankreich, an den verschiedenen Paraden, die Majoretten dafür , dass durch Ihr frisches Auftreten die Bevölkerung die Sorgen und Nöte vergessen konnten.
In den vierziger Jahren etablierte sich das Majorettenwesen auch bei uns in der Schweiz.
Vorerst galten die Bestrebungen der verschiedenen Majorettengruppen vor allem der Begeleitung von Musikkorps bei Festen und Umzügen. In den siebziger Jahren entwickelte sich das Majorettenwesen in zwei Richtungen. Dem Majoretten - Twirling Sport, als Breitensport für alle und dem Twirling Sport, mit Wettkämpfen und Bewertungen. Mit der Gründung der, Interessen Gemeinschaft Majoretten Twirling Vereine Schweiz (IGMTVS), der heute über 10 Vereine aus allen Landesteilen der Schweiz angehören, wird das Majorettenwesen, der Majorette - Twirling Sport, öffentlich vertreten und gefördert.
Alle zwei Jahre treffen sich die Mädchen und Damen zu einem Schweizerischen Majorettenfestival.

Was sind Majoretten?

Das aus dem Französischen stammende Wort "Majoretten" bedeutet " junges Mädchen in Uniform, das bei festlichen Umzügen paradiert." Das besondere Merkmal der Majoretten ist der "Bâtton" (Stab). Er wird mit viel Geschick, in kunstvollen Figuren und nach einstudierten choreographischen Formen herumgewirbelt. Die Majoretten treten vermehrt auch auf Bühnen auf und präsentieren zur Unterhaltung von Jung und Alt ihr Können in der Stabtechnik, kombiniert und verbunden mit verschiedensten tänzerischen Elementen, von klassischer bis sehr moderner Musik.


Was heisst Twirling?

Das aus dem Englischen stammende Wort "twirling" heisst auf Deutsch "wirbeln" beziehungsweise herumwirbeln. Daraus entstand das Wort "Twirling", das sich in unserem Sprachgebrauch etabliert hat. Es wird vor allem an Stelle von Majoretten verwendet, wo die Stabtechnik zum Twirlingsport wird und der Wettkampf zum Ziel steht.


Majoretten - Twirling Girls

Sind Mädchen und Damen, die mit Freude und Ausstrahlung, einen Breitensport vertreten, der hohe körperliche Anforderungen an Sinnes- und Körperkoordination in Bewegungsabläufen, gutes Einfühlvermögen in Rhythmik und Musik verlangen und Präsentieren.


Definition von "Twirling":

[′twɘ|liŋ; englisch to twirl, "drehen"]
das Drehen, Schwingen, Werfen und Fangen eines Metallstabes (englisch baton), dessen Enden aus Hartgummi bestehen; hauptsächlich von Gruppen junger Mädchen in Fantasie-Uniformen (Majoretten) bei Paraden zu Marschmusik vorgeführt. Aus dem Majorettentanz entwickelte sich Anfang der 1970er Jahre der Twirling-Sport; dabei gibt es folgende Disziplinen: Pflicht, Kurzprogramm, Freestyle, Solo-Twirl, Duo-Dance-Twirl, Twirling-Teams und Twirling-Gruppen.


Über uns

No Limits Steckbriefe Twirling Gallery Danke HMV Home

Auftritte & Co

Sitzungsberichte Auftritte Kalender

WWW

Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren Links

Credits

Code by Host & Design
Best view with IE

Counter Besucher

Gratis bloggen bei
myblog.de